Volksbank Heiligenstadt: Fast 90 % stimmen für Fusion

Die Mitglieder der Volksbank Heiligenstadt haben am Montagabend, anlässlich der Generalversammlung, mit der großen Mehrheit von 89,74 % für die Fusion mit der Volksbank Mitte eG in Duderstadt gestimmt.

Die rund 300 anwesenden Mitglieder waren sich ihrer Verantwortung zur Zukunftssicherung ihrer Bank und der Tragweite ihrer Entscheidung bewusst und haben mit ihrem Votum die erforderliche Mehrheit von 75 % deutlich übertroffen.

Als Versammlungsleiter begrüßte der Aufsichtsratsvorsitzende Hermann Ludolph in der Stadthalle die Mitglieder und Gäste, zu denen auch Landrat Dr. Werner Henning zählte.

Nach den Redebeiträgen von Vorstand und Aufsichtsrat wurde deutlich, dass dieser „historische Schritt“ eine sehr gut vorbereitete Entscheidung ist, um eine gemeinsame „starke Bank für die Region und das gesamte Eichsfeld“ zu bilden.

Die widrigen Rahmenbedingungen sind inzwischen allseits bekannt: Besonders kleine Banken befinden sich im Zangengriff sinkender Erträge aus der historisch langanhaltenden Niedrigzinsphase und steigenden Kosten aus der zu bewältigenden überbordenden Regulatorik der Bankenaufsicht.

So war das Motto des Abends: „Wir können die Windrichtung nicht bestimmen, aber wir können die Segel richtig setzen“.

Hier waren sich Vorstand und Aufsichtsrat einig:  strategische Weitsicht und Entscheidungen sind zu einer Zeit gefordert, in der die Volksbank Heiligenstadt mit guten Strukturen aus einer Position der Stärke und Solidität punkten kann und damit auch ein starker Verhandlungspartner ist. Das vorgestellte Jahresergebnis 2016 hat dies mit allseits zufriedenstellenden Zahlen unterstrichen.

Die besten Vereinbarungen für Standorte, Arbeitsplätze und künftige Leistungskraft für die Kunden konnten mit der Volksbank Mitte eG getroffen werden.

Diese Vereinbarungen wurden in einem Verschmelzungsvertrag festgehalten.

Frau Kristina Müller, Wirtschaftsprüferin des Genossenschaftsverbandes, verlas vor der Abstimmung das positive Verschmelzungsgutachten.

Wenn die Vertreterversammlung der Volksbank Mitte eG am 14. Juni 2017 erwartungsgemäß ebenfalls mit großer Mehrheit der Verschmelzung der beiden Banken zustimmt, ist Fusionstermin der 01. Januar 2018.

Beide Volksbanken informieren ihre Mitglieder und Kunden über die zeitlichen Abläufe und alle weiteren Schritte auf ihren Internetseiten oder im persönlichen Gespräch.